Alle Corona-Informationen 
von A-Z

Aktuelle Verordnungen des Landes Hessen

Aktuelle Fallzahlen des Odenwaldkreises

Hessische Beschlüsse vom 20.01.2021: Verlängerung der bestehenden Beschlüsse, neue Maßnahmen ab 23.01.2021 gültig 

Verlängerung der Beschlüsse vom 06.01.2021

Die derzeit geltenden Maßnahmen sollen jetzt bis zunächst 14. Februar gelten. Dadurch bleiben unter anderem Restaurants, Kultur- und Freizeiteinrichtungen und viele Geschäfte weiterhin geschlossen.

Kontaktbeschränkungen

Aufenthalte im öffentlichen Raum sind weiterhin nur im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person gestattet. Kinder unter 14 Jahren zählen mit. Für private Zusammenkünfte wird eine Beschränkung auf den eigenen Hausstand sowie eine weitere nicht im Haushalt lebende Person dringend empfohlen.

Erweiterte Maskenpflicht 

Im öffentlichen Nahverkehr, beim Einkaufen und in Gottesdiensten müssen zukünftig medizinische Masken getragen werden. Neben FFP2-Masken zählen dazu auch OP-Masken. Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren. Eine Übersicht über die verschiedenen Maskenarten finden Sie hier.

Das Land stellt den hessischen Tafeln 1 Million medizinische Masken bereit, damit diese sie an bedürftige Personen verteilen können.

Bei privaten Treffen oder etwa in Straßen mit Maskenpflicht können auch die Stoffmasken getragen werden.


Schulen und Kinderbetreuung

Die hessischen Regelungen zu Schulen und Kinderbetreuung bleiben bestehen. Schülerinnen und Schüler sollen bis Klasse 6, wo immer möglich, dem Präsenzunterricht fernbleiben. Ab Jahrgangsstufe 7 gibt es mit der Ausnahme von Abschlussklassen Distanzunterricht. Klassenarbeiten finden in der Regel nicht statt.


Auch für Kitas gilt weiterhin: Eltern sollen – wo immer möglich – ihre Kinder zu Hause betreuen. Es ist weiterhin erlaubt, dass sich bis zu drei Familien zu Betreuungsgemeinschaften zusammenschließen und im Wechsel die Kinderbetreuung übernehmen.


Homeoffice

Um Kontakte im öffentlichen Personenverkehr zu reduzieren, müssen Unternehmen ihren Beschäftigten das Arbeiten von zu Hause aus weitgehend ermöglichen. Überall dort, wo es möglich ist und die Tätigkeiten es zulassen, soll Homeoffice angeboten werden.


Zusätzlicher Schutz von Alten- und Pflegeheime

Besucherinnen und Besucher dürfen Alten- und Pflegeheime nur betreten, wenn sie einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können.


Verschärfte Quarantäneverordnung für Einreisende aus Corona-Virusvariantengebiet

Wer aus einem Corona-Virusvariantengebiet nach Hessen einreist, muss sich unmittelbar in Quarantäne begeben. Eine Testung zur Beendung der Quarantäne ist frühestens nach fünf Tagen möglich. Ausnahmen gibt es ausschließlich für Personen, die grenzüberschreitend Waren oder Personen befördern oder zur Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens dringend erforderlich sind und sich weniger als 72 Stunden dort aufgehalten haben. Auch eine Corona-Impfung oder durchlaufene Erkrankung befreit nicht von der Quarantäne-Verpflichtung. Zu den Corona-Virusvariantengebieten zählen derzeit insbesondere Großbritannien und Südafrika, weil dort das mutierte Corona-Virus verstärkt aufgetreten ist.


Alkoholverbot in der Öffentlichkeit

Es bleibt verboten, auf belebten öffentliche Plätzen Alkohol zu trinken. Die entsprechenden Plätze und Einrichtungen werden vor Ort festgelegt.


Sperrung von stark besuchten Ausflugsorten & Aufhebung 15km-Regel

Ab einer Inzidenz von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tage sind von den Kreisen bzw. kreisfreien Städten publikumsträchtige Ausflugsziele durch geeignete Maßnahmen zu sperren, in dem bspw. Parkplätze gesperrt oder das Betreten der Ausflugziele verboten wird. Die bisherige 15-km-Radiusregelung entfällt.


Gottesdienste

Gottesdienste bleiben weiter erlaubt, allerdings müssen medizinische Masken getragen werden. Die Pflicht gilt auch am Platz, obwohl hier ein 1,5 Meter Mindestabstand eingehalten werden muss. Der Gemeindesgesang bleibt – trotz Maskenpflicht – untersagt.



Impfungen in Hessen

Die ersten Impftermine werden in Hessen ab dem 12.01.2021 für die 6 großen Impfzentren vergeben. Für den Odenwaldkreis ist das zuständige Impfzentrum in Darmstadt zu finden. Hier geht es zum Portal (teilweise überlastet) für die Terminvergabe. Darüber hinaus können Termine per Telefon vereinbart werden (116 117 oder 0611 505 92 888).


Das Corona-Impfzentrum für den Odenwaldkreis auf dem Erbacher Wiesenmarktgelände geht voraussichtlich am 9. Februar 2021 in Betrieb, wenn ausreichend Impfstoff vorhanden ist. Parallel dazu gibt es auch zwei mobile Impfteams, die zum Beispiel Bewohner von Pflegeheimen aufsuchen, um sie zu impfen.

Die Seniorenhilfe „ELSE“ übernimmt die Terminvereinbarung für Erbacher Seniorinnen und Senioren. Am Hilfsangebot Interessierte melden sich bitte bei Isabel Mader, der für das Projekt zuständigen Mitarbeiterin im Caritaszentrum in Erbach, unter der Telefonnummer 0160 703 2384 oder per E-Mail an i.mader@caritas-erbach.de.

Alle wichtigen Fragen rund um die Impfung werden hier behandelt.


Weitere Verordnungen

Aktuelle Auslegungshinweise

Allgemeine Bürgerfragen

Das Land Hessen hat eine zentrale E-Mail-Adresse für Bürgerfragen eingerichtet. Bürgerinnen und Bürger können sich an die Hessische Landesregierung mit ihrem Anliegen per Mail unter buergertelefon@stk.hessen.de wenden. Telefonische Anfragen können an 0800 555 4666 oder alternativ 0611 32 111 000 gerichtet werden.


Für Informationen rund um das Virus steht folgende bundesweite Rufnummer zur Verfügung: 0800 - 011 77 22.


Wer befürchtet, sich infiziert zu haben, kann die bundesweite Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes wählen (Tel: 116 117) oder sich an das Gesundheitsamt des Odenwaldkreises täglich von 8:00 bis 16:00 Uhr unter 06062 70-293 wenden.

App: Corona-Warn-App

Seit 16.06.2020 gibt es die Corona-Warn-App für Smartphones. Die Corona-Warn-App kann helfen, Infektionsketten schnell zu durchbrechen, indem sie das Smartphone zum Warnsystem macht. Die App informiert, wenn der Nutzer Kontakt mit nachweislich Infizierten hatten.

Hintergrundinformationen zur App
Wie funktioniert die App und sind die persönlichen Daten sicher?
Erklärvideo zur App
FAQ-Video (Häufige Fragen) zur App

Download der App
App Store von Apple
Play Store von Google

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Ärztlicher Bereitschaftsdienst Odenwald
Gesundheitszentrum Odenwald
Albert-Schweitzer-Straße 10
64711 Erbach
Tel: 116 117

Nachts ist die Bereitschaftsdienstzentrale nicht besetzt. Patienten, die in der Nacht Hilfe benötigen, können sich unter der Rufnummer 116117 jederzeit telefonisch an den ÄBD wenden. Der Hausbesuchsdienst bleibt unverändert bestehen.


Neue Öffnungszeiten:

Montag / Dienstag / Donnerstag:       19:00 Uhr – 22:00 Uhr
Mittwoch / Freitag:                                14:00 Uhr – 22:00 Uhr
Samstag / Sonntag:                              07:00 Uhr – 24:00 Uhr
Feier- und Brückentage:                       07:00 Uhr – 24:00 Uhr


Wer befürchtet, sich infiziert zu haben, muss sich telefonisch an den ärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel: 116 117) oder an das Gesundheitsamt des Odenwaldkreises täglich von 8:00 bis 16:00 Uhr unter 06062 70-293 wenden.

Büchereien

Die Stadtbücherei und die katholische öffentliche Bücherei St. Sophia haben  geschlossen.


Zur Online-Ausleihe der katholischen öffentlichen Bücherei St. Sophia.

Einkaufen in Erbach 

Der Einzelhandel ist weitgehend geschlossen. Supermärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Kioske und Tiermärkte können weiter öffnen. Die Ausgabe bestellter Ware in den Geschäften ist zulässig.

Floh- und Weihnachtsmärkte sind untersagt. 


Unter www.gewerbeverein-erbach.de informieren die Mitglieder des Gewerbevereins Erbach e.V., wie man dennoch in Erbach bestellen und einkaufen kann.


Eine weitere Plattform mit einer Liefer-/Einkaufsübersicht für den ganzen Odenwald bildet die Seite Was jetzt Odenwald ab.

Die App PinVisit zeigt viele Geschäfte in Erbach mit ihren Angeboten. Die App kann hier heruntergeladen werden.

Regionale Produkte können per Odenwald-Box bequem nach Hause geliefert werden.

Der Erbacher Schlossmarkt pausiert.

Einreise aus einem Riskogebiet

Wer aus einem Corona-Virusvariantengebiet nach Hessen einreist, muss sich unmittelbar in Quarantäne begeben. Eine Testung zur Beendung der Quarantäne ist frühestens nach fünf Tagen möglich. Ausnahmen gibt es ausschließlich für Personen, die grenzüberschreitend Waren oder Personen befördern oder zur Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens dringend erforderlich sind und sich weniger als 72 Stunden dort aufgehalten haben. Auch eine Corona-Impfung oder durchlaufene Erkrankung befreit nicht von der Quarantäne-Verpflichtung. Zu den Corona-Virusvariantengebieten zählen derzeit insbesondere Großbritannien und Südafrika, weil dort das mutierte Corona-Virus verstärkt aufgetreten ist. Die genauen Regeln können Sie auf der Quarantäne-Übersicht nachlesen.


Hier finden Sie wichtige Informationen für alle Personen, die aus einem Risikogebiet nach Hessen einreisen.

ENTEGA-Beratung im Rathaus

Aufgrund des verhängten „Corona-Lockdowns“ findet bis mindestens zum 14. Februar 2021 keine ENTEGA Beratung im Rathaus in Erbach statt.


Zählerstände, Abschlagsänderungen oder andere Serviceanfragen können Bürgerinnen und Bürger unter meineentega.de vornehmen.


In dringenden Fällen erreichen die Bürgerinnen und Bürger das ENTEGA-Service-Büro Montag bis Freitag von 8–20 Uhr und Samstag von 8–16 Uhr unter der Servicenummer 06151 493 8630.

Erbach-Michelstädter Theatersommer

Der Erbach-Michelstädter Theatersommer konnte 2020 nicht stattfinden. 


Da das Team des Theatersommers schon in die Aufführungen der Saison 2020 investiert hatte, trifft der Ausfall die Organisatoren auch finanziell. Alle Karteninhaberinnen und Karteninhaber können aber einen Beitrag leisten und den Theatersommer mit dem Verzicht auf eine Erstattung des Kartenpreises maßgeblich unterstützen. Sobald der Theatersommer wieder stattfindet, erhalten alle Unterstützer bevorzugten Zugriff auf neue Eintrittskarten und eine kleine Anerkennung für ihre Unterstützung.


Wer den Theatersommer unterstützen möchte, sendet hierzu entweder eine Nachricht mit dem Vermerk „Ich bin Unterstützerin/Ich bin Unterstützer!“ und der Angabe des gebuchten Aufführungstermins sowie der Reihen- und Platznummer an theatersommer@gmx.de oder an die untenstehende Adresse des Theaterbüros.


Wer den Preis der Eintrittskarten erstattet bekommen möchten, kann die entsprechenden Original-Eintrittskarten unter Angabe der eigenen Adresse und IBAN zeitnah an das Büro senden:


Erbach-Michelstädter Theatersommer

Einhardspforte 3 (Kellereihof)

64720 Michelstadt


Aufgrund der Umstände kann die entsprechende Gutschrift etwas dauern.

Erbacher Wiesenmarkt

Durch die Absage des Wiesenmarkts 2020 stellt sich auch für viele die Frage: Woher bekomme ich die Produkte, die ich sonst immer dort einkaufe? Auf den folgenden beiden Listen sind alle Händler mit Kontaktmöglichkeiten zu finden, die als Aussteller auf dem Wiesenmarkt eingeplant waren.


Händlerübersicht Wiesenmarkt

Ausstellerliste Südhessen Messe

Erholungsgebiete/Freizeit- und Wildparks

Der Wildpark Brudergrund ist weiterhin geöffnet.

Der Eulbacher Park hat seit dem 2. November bis auf Weiteres geschlossen. 

Die Spazierwege am Marbachstausee sowie die Parkplätze sind geöffnet.  

Gaststätten/Restaurants

Seit dem 2. November sind Restaurants, Gaststätten sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen geschlossen. Davon ausgenommen sind Kantinen und Mensen und die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

Eine Übersicht zu den Lieferangeboten in Erbach finden Sie hier.

Generationenhilfe Erbach

Aufgrund der aktuellen Situation bezüglich des Corona-Virus und der Tatsache, dass besonders ältere Menschen ein höheres Risiko haben am Virus zu erkranken, muss der Kontakt des Vereins zu diesem Personenkreis eingeschränkt werden. Es werden deshalb nur noch Fahrten durchgeführt, die nicht verschoben werden können (Versorgung mit Medikamenten, Lebensmitteleinkauf). Zu tätigende Einkäufe können dabei nur noch über Einkaufslisten abgearbeitet werden, eine Begleitung des Hilfesuchenden zum Einkauf wird ab sofort eingestellt. Spaziergänge, Besuche und Gespräche werden ebenso bis auf weiteres ausgesetzt.


Hilfesuchenden Personen stehen die folgende Kontaktdaten zur Verfügung:

Generationenhilfe Erbach Tel.: 06062 64-368 (DI von 10-12 Uhr; DO von 15-17 Uhr)

E-Mail: generationenhilfe@erbach.de

Kontaktformular auf der Homepage: www.generationenhilfe-erbach.net

Grünschnitt

Verbrennungen von pflanzlichen Abfällen sind ab sofort untersagt, da dadurch erhöhte Einsatzzahlen für die Feuerwehren entstehen - insbesondere auch durch Fehlalarme. Dies dient zum Schutz der Feuerwehrangehörigen.


Der Betriebshof der RESO ist geöffnet, allerdings sollten die folgenden Vorkehrungen eingehalten werden:

  • Kommen Sie nur in dringenden Fällen auf den Betriebshof.
  • Bitte verzichten Sie bei der Bezahlung Ihrer Anlieferungen auf Bargeld und zahlen Sie mit Karte.
  • Halten Sie am Servicefenster einen ausreichenden Sicherheitsabstand.
  • Sehen Sie davon ab, die Fahrer und Müllwerker direkt anzusprechen und versuchen Sie Anforderungen oder Fragen per Telefon abzustimmen.

Hilfen für Gewerbetreibende

Welche Hilfen für Gewerbetreibende und Selbstständige zur Verfügung sehen, finden Sie hier (linke Menüspalte).

Auch der Wirtschafts-Service der OREG hat eine Übersicht zusammengestellt und bietet seine Hilfe an: https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info-wirtschaft 


Das Kommunale Job-Center hat zudem für Selbständige und Freiberufler eine Übersicht veröffentlich, die auf der Homepage des Odenwaldkreises zu finden ist.

Hotspots (Inzidenz > 200)

Ab einer Inzidenz von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tage sind von den Kreisen bzw. kreisfreien Städten publikumsträchtige Ausflugsziele durch geeignete Maßnahmen zu sperren, in dem bspw. Parkplätze gesperrt oder das Betreten der Ausflugziele verboten wird. Die bisherige 15-km-Radiusregelung entfällt.

Impfung und Impfzentrum

Die ersten Impftermine werden in Hessen für die 6 großen Impfzentren vergeben. Für den Odenwaldkreis ist das zuständige Impfzentrum in Darmstadt zu finden. Hier geht es zum Portal für die Terminvergabe. Darüber hinaus können Termine per Telefon vereinbart werden (116 117 oder 0611 505 92 888).


Das Corona-Impfzentrum für den Odenwaldkreis auf dem Erbacher Wiesenmarktgelände geht voraussichtlich am 9. Februar 2021 in Betrieb, wenn ausreichend Impfstoff vorhanden ist. Parallel dazu gibt es auch zwei mobile Impfteams, die zum Beispiel Bewohner von Pflegeheimen aufsuchen, um sie zu impfen.

Die Seniorenhilfe „ELSE“ übernimmt die Terminvereinbarung für Erbacher Seniorinnen und Senioren. Am Hilfsangebot Interessierte melden sich bitte bei Isabel Mader, der für das Projekt zuständigen Mitarbeiterin im Caritaszentrum in Erbach, unter der Telefonnummer 0160 703 2384 oder per E-Mail an i.mader@caritas-erbach.de.

Alle wichtigen Fragen rund um die Impfung werden hier behandelt.

Kitas

Das hessische Ministerium für Soziales und Integration hat folgende Hinweise zur Kinderbetreuung bis zum 14. Februar 2021 bekanntgegeben:


Es gilt daher weiterhin die Bitte der Hessischen Landesregierung an die Eltern, ihre Kinder möglichst zu Hause zu betreuen. Weiterhin gilt aber auch, dass Eltern und Kinder, die eine Betreuung in der Kita oder in Kindertagespflege dringend benötigen, diese auch erhalten sollen. Die Angebote der Kindertagesbetreuung bleiben grundsätzlich geöffnet, ein generelles Betretungsverbot wird seitens der Hessischen Landesregierung nicht ausgesprochen.


Familien, die ihre sozialen Kontakte nach Möglichkeit reduzieren, können Betreuungsgemeinschaften von bis zu drei Familien bilden, in denen sie ihre Kinder gegenseitig betreuen.


Sie finden hier den kompletten Elternbrief zum Download.

Das Hygienekonzept zum Download.


Wer Kinder daheim betreut, kann bis zu zehn zusätzliche Tage Kinderkrankengeld je Elternteil geltend machen.


Weitere Informationen:
Flyer: Handlungsempfehlung bei Krankheitssymptomen

Kontaktbeschränkungen

Aufenthalte im öffentlichen Raum sind weiterhin nur im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person gestattet. Kinder unter 14 Jahren zählen mit. Für private Zusammenkünfte wird eine Beschränkung auf den eigenen Hausstand sowie eine weitere nicht im Haushalt lebende Person dringend empfohlen.

Weiterhin erlaubt ist wie bisher die Begleitung und Betreuung minderjähriger oder unterstützungsbedürftiger Personen. Die Einschränkung gilt auch nicht im Rahmen der gegenseitigen Übernahme der Kinderbetreuung durch höchstens drei Familien (familiäre Betreuungsgemeinschaft), wenn die sozialen Kontakte im Übrigen nach Möglichkeit reduziert werden.

Maskenpflicht

Im öffentlichen Nahverkehr, beim Einkaufen und in Gottesdiensten müssen zukünftig medizinische Masken getragen werden. Neben FFP2-Masken zählen dazu auch OP-Masken. Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren. Eine Übersicht über die verschiedenen Maskenarten finden Sie hier.

Das Land stellt den hessischen Tafeln 1 Million medizinische Masken bereit, damit diese sie an bedürftige Personen verteilen können.

Bei privaten Treffen oder etwa in Straßen mit Maskenpflicht können auch die Stoffmasken getragen werden.

Müllsammlung

Der Betriebshof der RESO ist geöffnet, allerdings sollten die folgenden Vorkehrungen eingehalten werden:

  • Kommen Sie nur in dringenden Fällen auf den Betriebshof.
  • Bitte verzichten Sie bei der Bezahlung Ihrer Anlieferungen auf Bargeld und zahlen Sie mit Karte.
  • Halten Sie am Servicefenster einen ausreichenden Sicherheitsabstand.
  • Sehen Sie davon ab, die Fahrer und Müllwerker direkt anzusprechen und versuchen Sie Anforderungen oder Fragen per Telefon abzustimmen.


Eine Besonderheit betrifft jene Haushalte, in denen sich Personen wegen einer Infektion mit dem Coronavirus in Quarantäne befinden: Aller Müll, der kontaminiert sein könnte, muss in reißfeste Säcke verpackt, zugebunden und in die Restmülltonne gesteckt werden. In der Verbrennungsanlage werden die Viren abgetötet, die sich sonst je nach Material bis zu drei Tagen auf Oberflächen halten können

ÖPNV

Es gilt eine Maskenpflicht im ÖPNV (siehe Punkt "Maskenpflicht").


Die RMV-Mobilitätszentrale Michelstadt ist für den Publikumsverkehr geöffnet. Von Montag bis Freitag ist das Serviceteam von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr, sowie samstags von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr persönlich erreichbar.  Weitere Infos gibt es auf www.odenwaldmobil.de.

Pflegeeinrichtungen

Besucherinnen und Besucher dürfen Alten- und Pflegeheime nur betreten, wenn sie einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können.

Informationen zum Besuchsverbot im GZO finden Sie hier.

Quarantäne

Personen müssen sich bei einem positiven Corona-Tests unmittelbar in Quarantäne begeben. Dies gilt ab dem Vorliegen des Testergebnisses, auch wenn die förmliche Anordnung des Gesundheitsamtes noch nicht erfolgt ist.


Wer mit einer positiv getesteten Person in einem Hausstand lebt, muss sich ebenfalls unmittelbar in zweiwöchige Quarantäne begeben. Für unaufschiebbare Erledigungen wie bspw. den Einkauf von Lebensmitteln gibt es Ausnahmen.

Wer aus einem Corona-Virusvariantengebiet nach Hessen einreist, muss sich unmittelbar in Quarantäne begeben. Eine Testung zur Beendung der Quarantäne ist frühestens nach fünf Tagen möglich. Ausnahmen gibt es ausschließlich für Personen, die grenzüberschreitend Waren oder Personen befördern oder zur Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens dringend erforderlich sind und sich weniger als 72 Stunden dort aufgehalten haben. Auch eine Corona-Impfung oder durchlaufene Erkrankung befreit nicht von der Quarantäne-Verpflichtung. Zu den Corona-Virusvariantengebieten zählen derzeit insbesondere Großbritannien und Südafrika, weil dort das mutierte Corona-Virus verstärkt aufgetreten ist. Die genauen Regeln können Sie auf der Quarantäne-Übersicht nachlesen.


Hier finden Sie wichtige Informationen für alle Personen, die aus einem Risikogebiet nach Hessen einreisen.


Bei Verstößen gegen die Quarantäneanordnung droht ein Bußgeld von 500 Euro.

Rathaus und andere städtische Einrichtungen

Aufgrund der Verlängerung des harten Lockdowns ist die Stadtverwaltung in Erbach bis zum 14. Februar 2021 für den Publikumsverkehr geschlossen. Für dringende und unaufschiebbare Anliegen ist eine vorherige Terminabsprache Voraussetzung. 

 

Die Bürgerinnen und Bürger können die einzelnen Fachabteilungen per E-Mail oder Telefon erreichen. Hier finden Sie die wichtigsten Telefonnummern und E-Mail-Adressen des Rathauses aufgeführt. Alle weiteren Nummern sind auch unter www.erbach.de zu finden.

 

Der ENTEGA Service-Point bis mindestens zum 14.02.2021 geschlossen.


Die Rentenberatung im Erbacher Vereinshaus erfolgt nach vorheriger Terminvereinbarung (BürgerService, Tel.: 06062 64-0).

Die kommunalen Sporthallen im Odenwaldkreis sind für Sportvereine und für andere Aktivitäten - außer denen, die für die kommunalpolitische Arbeit erforderlich sind oder die eine begründete Notwendigkeit aufweisen (zum Beispiel Jahreshauptversammlungen von Vereinen mit dringend nötigen Satzungsänderungen) - seit dem 26.10.2020 geschlossen.

Die Dorfgemeinschaftshäuser (DGH) dürfen unter den geltenden Abstands- und Hygieneregeln für Sitzungen und Vereine öffnen. Private Feiern können dort weiterhin nicht stattfinden.

Schulen

Schülerinnen und Schüler sollen bis Klasse 6, wo immer möglich, dem Präsenzunterricht bis zum 14.02.2021 fernbleiben.  Ab Jahrgangsstufe 7 gibt es (mit der Ausnahme von Abschlussklassen) Distanzunterricht. Klassenarbeiten finden in der Regel nicht statt. Weitere Details finden sich im Elternbrief.


Ab der Klasse 5 gilt eine Maskenpflicht auch im Unterricht. Diese Schülerinnen und Schüler können die Masken in den Pausen abnehmen. Diese „Maskenpausen“ werden vor Ort in den Schulen organisiert.


Ein Besuchsverbot in der Schule gilt, wenn mindestens eines der relevanten, für COVID-19 typischen Symptome auftritt:


  • Fieber (ab 38,0°C)
  • Trockener Husten, d.h. ohne Auswurf (nicht durch chronische Erkrankung verursacht wie z.B. Asthma) – ein leichter oder gelegentlicher Husten oder ein gelegentliches Halskratzen soll aber zu keinem automatischen Ausschluss führen.
  • Störung des Geruchs- oder Geschmacksinns (nicht als Begleiterscheinung eines Schnupfens).


Alle Symptome müssen akut auftreten, Symptome einer chronischen Erkrankung sind demnach nicht relevant. Auf der anderen Seite gilt: Wer nur einen Schnupfen hat, darf trotzdem die Schule besuchen. Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen ist ausdrücklich kein Ausschlussgrund.


Weitere Informationen:
Flyer: Handlungsempfehlung bei Krankheitssymptomen

Schwimm- und Hallenbäder

Seit dem 30.10.2020 ist das Odenwald Hallenbad bis auf Weiteres geschlossen.

Die vergünstigen Schwimmbadkarten für die Sommersaison können nur zu einem vereinbarten Termin ausgegeben werden. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, einen individuellen Termin per E-Mail an tourismus@erbach.de oder telefonisch unter 06062/64-880 mit Angabe der vollständigen persönlichen Daten wie Name, Telefonnummer, Geburtsdatum sowie des Kartenwunsches (Erwachsene, Schüler, Schwerbehinderte, Verlängerung, Neuausstellung etc.) zu vereinbaren. Die Karten werden dann zur vereinbarten Zeit an der Eingangstür zur Touristik-Information im Alten Rathaus ausgegeben. Aus organisatorischen Gründen ist nur eine Barzahlung möglich. 

Spielplätze

Spielplätze haben weiterhin geöffnet.

Sport und Sportstätten

Die kommunalen Sporthallen im Odenwaldkreis sind für Sportvereine und für andere Aktivitäten - außer denen, die für die kommunalpolitische Arbeit erforderlich sind oder die eine begründete Notwendigkeit aufweisen (zum Beispiel Jahreshauptversammlungen von Vereinen mit dringend nötigen Satzungsänderungen) - seit dem 26.10.2020 wieder geschlossen.

Der Sportpark in Erbach ist weiterhin geschlossen.

Der Freizeit- und Amateursport auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist nur alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand gestattet.

Der Trainings- und Wettkampfbetrieb des Spitzen- und Profisports ist in Sportanlagen gestattet, sofern diesem ein umfassendes Hygienekonzept zugrunde liegt und die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene beachtet werden. Ebenfalls gilt dies für den Trainings- und Probenbetrieb des professionellen Bühnentanzes und Balletts bei dem die sportliche Komponente im Vordergrund steht. 

Freizeit- und Amateursport kann demnach auf Sportanlagen im Freien oder in gedeckten Anlagen (Sporthallen, Kletterhallen, Schießsportanlagen, etc.) lediglich allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand stattfinden. Damit kann man z.B. Paartanz, Tennis Einzel, Tischtennis im Einzel, Golf mit zwei Personen, Judo oder auch Schießsport ausüben. Diese Vorgaben gelten für Sportangebote in Volkshochschulen und Tanzschulen entsprechend.

Indoor-Sportanlagen dürfen von höchstens zwei Personen oder von Angehörigen eines gemeinsamen Haushalts gleichzeitig genutzt werden. Weitläufige Sportanlagen oder Sportstätten im Freien wie z. B. Sportplätze, Leichtathletikstadien, Tennisanlagen, Golfplätze oder Reitplätze dürfen gleichzeitig von mehreren individualsportlich aktiven Personen genutzt werden. Es muss gewährleistet sein, dass keine Durchmischung der einzelnen Personengruppen erfolgt. Voraussetzung hierfür ist, dass sich die unterschiedlichen Personengruppen keine Umkleiden und Sanitäreinrichtungen teilen und sich auch ansonsten nicht begegnen, sodass die Abstandsregeln in jedem Falle eingehalten werden. Gruppentraining in Spielsportarten ist von dieser Möglichkeit explizit ausgenommen.

Personal Training mit höchstens zwei Personen darf angeboten werden. Zu diesem Zweck können auch Sportanlagen genutzt werden. Personal Training in Fitnessstudios ist nicht zulässig. Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen sind zu schließen. Es sei denn, dort finden medizinisch notwendige Behandlungen statt (z.B. Rehabilitationssport, physiotherapeutische Behandlungen). 

Tickets ausgefallener Veranstaltungen

Der Nachholtermin der Veranstaltung "QueenMania - Forever Queen" findet am 01.10.2021 statt. Die Karten von 2020 behalten ihre Gültigkeit. Ticketinhaberinnen und Ticketinhaber, die nicht am neuen Verlegungstermin teilnehmen können, werden gebeten, sich direkt an Resetproduction zu wenden: kundenservice@resetproduction.de oder 0365/5481830

Touristik-Information Erbach mit Odenwald-Laden

Die Touristik-Information Erbach mit Odenwald-Laden ist geschlossen.

Die vergünstigen Schwimmbadkarten für die Sommersaison können nur zu einem vereinbarten Termin ausgegeben werden. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, einen individuellen Termin per E-Mail an tourismus@erbach.de oder telefonisch unter 06062/64-880 mit Angabe der vollständigen persönlichen Daten wie Name, Telefonnummer, Geburtsdatum sowie des Kartenwunsches (Erwachsene, Schüler, Schwerbehinderte, Verlängerung, Neuausstellung etc.) zu vereinbaren. Die Karten werden dann zur vereinbarten Zeit an der Eingangstür zur Touristik-Information im Alten Rathaus ausgegeben. Aus organisatorischen Gründen ist nur eine Barzahlung möglich. 

Trauerfeiern/Beisetzungen

Generell gilt, dass die teilnehmenden Personen bei Trauerfeiern einen Mindestabstand von 1,50 Metern einhalten müssen – außer Personen, die in einem gemeinsamen Haushalt leben. 

Seit dem 11. Juni gilt darüber hinaus, dass die Daten der Teilnehmenden an Trauerfeiern erfasst werden müssen, um die Nachverfolgung von Infektionen zu ermöglichen.


Bei Fragen können Sie sich an die Friedhofverwaltung wenden (Tel: 06062 809012, E-Mail: friedhofverwaltung@erbach.de).

Trauungen

Bei Trauungen können nur das Brautpaar und der Standesbeamte/die Standesbeamtin anwesend sein.

Bitte kontaktieren Sie bei Fragen das Standesamt unter 06062 64-360, 06062 64-361, 06062 64-364, 06062 64-365 und 06062 64-366 oder standesamt@erbach.de.

Vereine & Kultur

Das Land Hessen hat das Förderprogramm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“ auf den Weg gebracht, um die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie für die hessische Vereins- und Kulturlandschaft abzufedern. 

Soforthilfe aus dem Bereich Kultur können Vereine, Kulturbetriebe und Spielstätten sowie Laienensembles beantragen, die nicht von der öffentlichen Hand getragen werden und in einem der folgenden Verbände Mitglied sind: Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und soziokulturellen Zentren (LAKS) in Hessen, Landesvereinigung Kulturelle Bildung (LKB) Hessen, Landesjugend Trachtenverband, Hessischer Landestrachtenverband, Hessischer Literaturrat, Landesmusikrat, Landesverband Professionelle Freie Darstellende Künste (laPROF), Landesverband der Jugendkunstschulen in Hessen, Verband hessischer Amateurtheater, Hessischer Museumsverband und die unter dem Dach der Initiative HessenFilm versammelten Einrichtungen.

Gefördert werden auch Vereine, Initiativen und Organisationen, die sich in anderen gesellschaftlichen Bereichen engagieren. Dazu gehören beispielsweise Naturschutzvereinigungen, Jägervereinigungen, Umweltbildungseinrichtungen, Jugendwaldheime, Einsatzstellen für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ), Wildparke, Falknereien und Tiergärten, Angel- und Fischereivereine, Naturparkvereine, Tierschutzvereine, Opferhilfe, Hospizdienste- und initiativen, Flüchtlingshilfe, Nachbarschaftshilfe und Landfrauen sowie Dach- und Fachverbände der Kindertagesbetreuung.

Alle Informationen und Formulare sind hier zu finden.

Der Wirtschafts-Service der OREG berät Vereine beim Ausfüllen von Förderanträgen, um an Landesmittel kommen zu können. Interessenten können auf der Homepage www.oreg.de ein Formular elektronisch ausfüllen und werden dann von einer Mitarbeiterin zurückgerufen.

Hilfen für Sportvereine sind hier zu finden und der Landessportbund Hessen hat Information für Vereine hier zusammengestellt.

Verstöße gegen Corona-Schutzmaßnahmen

In Hessen können Verstöße gegen die Verordnungen der Hessischen Landesregierung zum Schutz der Bevölkerung vor dem Corona-Virus einheitlich mit Bußgeldern belegt werden. Dabei gelten die hier aufgeführten Regelsätze.

Im Öffentlichen Personennahverkehr wird das Nichttragen einer Mund-Nasen-Bedeckung direkt mit einer Geldbuße belegt. Es wird zuvor keine Ermahnung bzw. Aufforderung mehr erfolgen.

Bei falschen persönlichen Angaben auf Gästelisten - etwa in Restaurants - droht ein Bußgeld von mindestens 50 Euro.

Wohnmobilstellplätze

Seit dem 2. November sind Übernachtungsangebote im Inland nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke erlaubt.